StartseiteVitaDer AutorDer JournalistP+K-KolumneCicero-RankingINSMKontaktImpressum

Max A. Höfer Blog

Alles ist Marketing

11.2012

Familien, Parteien, Schulen, ja der ganze Staat müsse genauso geführt werden wie ein Unternehmen – das ist ein Credo des angelsächsischen Kapitalismus. Ganz in diesem Geiste fragt Sebastian Gülde, Chefredakteur des Pressesprecher, was denn Ex-Nokia-Chef Kallasvuo, Erich Honecker und die Neckermann-Manager gemeinsam hätten? Seine Antwort: „Sie haben in ihrem Umfeld wichtige Trends verschlafen“ und den „Unwillen, auf Änderungen zu reagieren mit ihrem Rauswurf bezahlt“. Demnach hatte Honecker einfa


Betreuungsgeld und Kinder

11.2012

Das Betreuungsgeld will Steinbrück als erstes nach seinem Wahlsieg abschaffen. Ich würde mich wundern, wenn es tatsächlich so kommt. Denn im Sozialstaat werden Leistungen selten abgeschafft. Und ab 1. August 2013 beziehen Eltern 100 Euro mtl. für jedes Kleinkind, das nicht in eine Kita geht. Wäre die Koalition klüger, würde sie das Geld ab sofort auszahlen, umso mehr Betroffene hätten dann Angst vor Steinbrück.

Bei den deutschen familienpolitischen Ideologiedebatten fällt nicht nur auf wie ver


Rauchzeichen

11.2012

Der Wiener Philosoph Robert Pfaller meint, dass wir uns den Zugang zu Glamour, Großzügigkeit und Genuss versperren: Ob rauchen, fluchen oder Sex – alles, was das Leben lebenswert macht, steht heute unter Verdacht. Ein prüder, narzistischer Asketismus hat uns ergriffen. Das gilt auch für James Bond, der sich angeblich über Autoritäten und Tabus hinwegsetzt und die Freiheit des britischen Gentleman-Ideals auslebt. Wie weit es damit jemals her war, will ich hier gar nicht thematisieren (Bond hä


Rückkehr der Religionen?

10.2012

Gut beobachtet: „Wer hat die größten Welt-Bestseller der letzten Jahre geschrieben?", fragte neulich der FAZ-Herausgeber Frank Schirrmacher in einem Leitartikel zur Buchmesse. Er gab selbst die Antwort: „Zwei Religions- und Kirchenführer: der Papst und der Dalai Lama. Hape Kerkeling hat mit seinem Buch über eine Pilgerreise alle Rekorde gebrochen." Nur: In der großen Literaturbeilage derselben FAZ-Ausgabe fand sich keine einzige Rezension zu einem religiösen oder gar theologischen Buch


Sprache und Feminismus

10.2012

An Alice Schwarzer haben sich schon viele abgearbeitet. In meinem "Denker"-Buch beschreibe ich sie als "feministische Galionsfigur" mit einem ausgeprägten Machtinstinkt. Dass sie die Frauenbewegung immer noch thematisch dominiert, wirft ihr jetzt Miriam Gebhardt vor. Schwarzer ginge es unverdrossen um Abtreibungsverbot, Vergewaltigung, Pornografie, Lesbendiskriminierung und das Kopftuch, weshalb die Frauenbewegung "unterwegs die Frauen verloren hat". Da ist was dran


Ergebnisse 21 bis 25 von 33

< zurück

1

2

3

4

5

6

7

vor >

Max A. Höfer

Die Max A. Höfer Homepage soll Ihnen einige Informationen über meine Texte geben und es Ihnen erleichtern, mit mir in Kontakt zu treten



Wir sind übersättigt und überarbeitet und schaffen es nicht, mitten im größten Wohlstand aller Zeiten glücklich zu sein. Über die Ursachen des Nie-genug und Immer-besser handelt mein neues Buch.